Presse

Heizen in der Krise – Wie wir Energie sparen, aber Schimmel vermeiden

Coburg, 10.8.2022 Wir alle werden in diesem Winter neue Grenzen ausloten. Viele werden, ungeachtet ihrer finanziellen Situation, die persönliche Wohlfühltemperatur verlassen. Doch wie kalt darf es werden, ohne zu schimmeln? Der Bundesverband Schimmelpilzsanierung wirft auf dem BSS Schimmelkonvent am 22. September 2022 in Coburg hochaktuelle Fragestellungen auf. Experten werden politische, finanzielle und juristische Aspekte vor dem Hintergrund hygienischer Anforderungen und physikalischer Zusammenhänge behandeln.

Als Gesellschaft sitzen wir alle in einem Boot
Im kommenden Winter werden viele Menschen die Temperatur in ihren Wohnungen und Häusern drosseln. Energiekosten sollen, auch als gemeinsame Kraftanstrengung, eingespart werden. Wie gravierend die Engpässe bei Gas und Öl in diesem Winter sein werden und ob es bei nur einem Winter bleibt, ist nicht vorhersehbar. Damit sowohl Eigentümer als auch Mieter gut gewappnet in einen Winter mit niedrigeren Raumtemperaturen gehen, reicht es nicht aus, einen warmen Pullover anzuziehen. Es ist auch nötig, grundlegende physikalische Zusammenhänge zwischen Heizen und Lüften zu kennen.

Neue Grenzen ausloten – Wie kalt darf es werden, ohne zu schimmeln?
Schimmelschäden sind die weitaus häufigsten Streitfälle im Mietrecht. Es geht immer um die Frage, ist das Gebäude selbst oder das Nutzerverhalten Ursache von Schimmelbefall – und beim Nutzerverhalten ist das Heizen und Lüften gemeint. Laien mögen die beiden Begriffe getrennt voneinander betrachten, aber es gibt einen physikalischen Zusammenhang. Mehr Lüften kann in vielen Fällen eine geringere Raumbeheizung nicht ausgleichen. Das bedeutet nicht, dass man Schimmel bei geringerer Beheizung nicht vermeiden kann, aber wer die Zusammenhänge nicht kennt, macht trotz intensiverer Lüftung vorhersehbar Fehler und der Schimmel wird blühen.

Damit kein Schimmel blüht – eine differenzierte Betrachtung
Wenn wir möglichst viel Energie sparen möchten, aber Schimmelbildung vermeiden wollen, müssen wir an die Grenzen des Machbaren gehen, so Dr. Wolfgang Lorenz, stellv. Vorsitzender des BSS e.V.. Dies bedeutet, man muss die Grenzen kennen und die Auswirkungen des eigenen Verhaltens kontrollieren. Aus diesem Grund hat der BSS das Programm des BSS-Schimmelkonvent aus aktuellem Anlass geändert. Der Schwerpunkt wird die Betrachtung der Konsequenzen reduzierter Heizung auf die Raumhygiene insbesondere der Schimmelbildung sein.

Die aktuellen politisch-gesellschaftlichen Zwänge werden der Ausgangspunkt aller Beiträge sein. Die finanziellen Konsequenzen des Handelns müssen bis zum Ende betrachtet werden, denn wenn man einige hundert Euro Heizkosten spart, nach dem Winter jedoch für ein mehrere tausend Euro eine Schimmelsanierung durchführen lassen muss, hat man kein Geld gespart. Auch juristische Konsequenzen, wie es sie so noch nicht gegeben hat, sind zu beleuchten. Wenn Mieter mangels Energie oder aufgrund einer zentral herunter geregelten Heizanlage nicht so heizen können, wie gewünscht, kann man die Mieter nicht mehr dafür verantwortlich machen, wenn es aufgrund geringer Raumtemperaturen schimmelt. Zur wirksamen Vorbeugung von Schimmel werden die Experten des BSS wertvolle Ratschläge an die Hand geben. Ist trotz allen Bemühens Schimmel gewachsen, sollte dieser effektiv, d. h. fachlich einwandfrei, aber dennoch wirtschaftlich beseitigt werden. Auch dies ist ein wichtiger Punkt im Tagesprogramm des BSS Schimmelkonvent in Coburg.

Der BSS Schimmelkonvent ist eine Veranstaltung mit begleitender Ausstellung am 22. September 2022 im Kongresshaus Rosengarten in Coburg – Die kompakte Tagesveranstaltung gibt Praxistipps für eine erfolgreiche Sanierung von Schimmelschäden – Zielgruppe sind alle Personen, die beruflich mit Schimmel konfrontiert werden.

Ticketpreise 

Alle Kosten steigen. Der BSS möchte für Interessierte, die sparen müssen, die Teilnahme möglich machen. Deshalb wurden die Ticketpreise erheblich gesenkt. Hier geht es zum Buchungsformular.

Ticketpreis:   150,00 Euro (inkl. 19% MwSt.)
Frühbucherrabatt:    100,00 Euro (inkl. 19% MwSt.)
BSS-Mitglieder:   80,00 Euro (inkl. 19% MwSt.)

Im Eintrittspreis sind Getränke und das Mittagsbuffet enthalten.

Pressekontakt

Angela Berg
c/o Schanze 26 – Agentur für Medienhandwerk
Auf der Schanze 26
41515 Grevenbroich

Telefon:  02181-16 12 40

E-Mail   presse@bss-schimmelpilz.de

______________________________________________________

BSS Schimmelkonvent in Coburg

Im Dialog mit Experten – Schimmel als Thema für viele Branchen. Am 22. September 2022 im Kongresshaus Rosengarten.

Veranstaltung mit begleitender Ausstellung  im Kongresshaus Rosengarten in Coburg –  Die kompakte Tagesveranstaltung gibt Praxistipps für eine erfolgreiche Sanierung von Schimmelschäden  – Zielgruppe sind alle Personen, die beruflich mit Schimmel konfrontiert werden.

Coburg, Mai 2022 Die Mitglieder des Bundesverbandes Schimmelpilzsanierung e. V. beschäftigen sich professionell mit der Prävention, Begutachtung und Beseitigung von Schimmelschäden in und an Gebäuden.  Für den 22. September 2022 ist der BSS Schimmelkonvent geplant. Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die als Betroffene mit Schimmel konfrontiert werden, wie Mitarbeiter von Immobilienverwaltungen und Wohnungsbaugesellschaften, Planer und Architekten, Arbeitssicherheitsbeauftragte und Hygienebeauftragte oder Handwerksbetriebe, Mitarbeiter von Städtischen Verwaltungen und Gebäudemanagement.

Kompaktes Update für eine erfolgreiche Schimmelsanierung
Wer beruflich mit Schimmel in Gebäuden in Berührung kommt, sollte über die wesentlichen Inhalte der aktuellen Leitfäden und Richtlinien informiert sein. In hochaktuellen Vorträgen vermittelt der BSS Schimmelkonvent Praxistipps zur erfolgreichen Sanierung von Schimmelschäden. Die Teilnehmer werden über den Schimmelleitfaden des Umweltbundesamtes informiert. Das Konsenspapier ist die maßgebende Richtlinie für die Beurteilung von Schimmel in Wohngebäuden. Auch das Thema Gefährdungsbeurteilung bei der Schimmelsanierung wird besprochen sowie Fragen zu Schimmelschäden im Versicherungsrecht, Werkvertragsrecht und Mietrecht. Auf der begleitenden Ausstellung werden Produkte zur Schadensprävention und zur wirtschaftlichen Sanierung von Schimmelschäden präsentiert.

Mit dem Programm des BSS Schimmelkonvent sind wir ganz nah an der Praxis. Im Vortrag „Der Schimmel muss weg“ bündelt das BSS Expertenteam seine Sachkompetenz. Hier möchten wir den Teilnehmern wertvolle Tipps für die Sanierung und die Einordnung von Gutachten mitgeben“,  so Dr. Wolfgang Lorenz, Stellv. Vorsitzender im BSS e.V.

Attraktive Ticketpreise
Das Kongresshaus Rosengarten in Coburg bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Der Ticketpreis – Frühbucherrabatt – beträgt bei einer Onlinebuchung bis zum 31. August 2022 170,00 Euro. BSS-Mitglieder zahlen 100,00 Euro. Im Preis sind Getränke und das Mittagsbuffet enthalten. Weitere Informationen zum Tagungsprogramm und zur Onlinebuchung sind über die Internetseite www.schimmelkonvent.de erhältlich.

Selbstverständlich haben wir ein umfassendes Hygienekonzept zur Einhaltung der Vorgaben zur Corona-Prävention erarbeitet. Es wird den aktuellen Entwicklungen und Vorgaben angepasst und über diese Internetseite kommuniziert.

Steckbrief BSS Schimmelkonvent in Coburg

Termin:

Donnerstag, 22. September 2022

Ort:
Kongresshaus Rosengarten, Berliner Platz 1, 96450 Coburg

Zielgruppe:
Personen, die als Betroffene mit Schimmel konfrontiert werden, wie Mitarbeiter von Immobilienverwaltungen und Wohnungsbaugesellschaften, Planer und Architekten, Arbeitssicherheitsbeauftragte und Hygienebeauftragte sowie Handwerksbetriebe, Mitarbeiter von Städtischen Verwaltungen und Gebäudemanagement

Tickets:
Ticketpreis:                 220,00 Euro (inkl.19 % MwSt)
Frühbucherrabatt:    170,00 Euro (inkl.19 % MwSt)
BSS-Mitglieder:          100,00 Euro (inkl.19 % MwSt)

inklusive Getränke und Mittagsbuffet

Buchung:        www.schimmelkonvent.de

Veranstalter:   Bundesverband Schimmelpilzsanierung, www.bss-schimmelpilz.de

Pressekontakt

Angela Berg

Telefon:  02181-16 12 40

E-Mail    presse@bss-schimmelpilz.de

______________________________________________________

Pressemitteilung zum Thema Luftreiniger

Machen Luftreiniger gegen Corona Sinn?

Der BSS gibt eine fachliche Einordnung.

Die Innenraumhygiene steht für Fachleute des BSS e.V. immer schon im Fokus. Mit Corona und den steigenden Infektionszahlen seit Herbst 2020 werden geeignete Maßnahmen zur Reduzierung der Virenbelastung in der Raumluft gesucht.  Die Fachleute des BSS geben eine Beurteilung zum Einsatz von Raumluftfiltern. Um die Anreicherung von Viren in einem Raum nennenswert zu reduzieren, muss man Lüften. Beim Lüften wird belastete Raumluft gegen unbelastete Außenluft ausgetauscht und die Konzentration der Aerosole erheblich reduziert. Deshalb wurde vom Umweltbundesamt empfohlen, Fenster und Türen soweit möglich offen zu halten. Diese Empfehlung war im Sommer meist problemlos umsetzbar. Bei sehr geringen Außentemperaturen ist eine Dauerlüftung nicht mehr zumutbar. Wer kann und will im Büro, in der Schule oder der Kita bei kalter Außenluft am offenen Fenster arbeiten, sitzen oder spielen?  Eine andere effektive Maßnahme zur Reduzierung der Belastung in der kalten Jahreszeit, und somit zur Reduzierung des Infektionsrisikos, ist der Betrieb geeigneter Luftreinigungsgeräte. Dies wurde inzwischen erkannt und propagiert. Allerdings braucht man, um das Risiko wirklich erheblich zu reduzieren, die richtigen Geräte mit der richtigen Leistung und dem richtigen Filter-Wirkungsgrad. Aber welche Geräte sind wirkungsvoll? Nicht jeder Luftreiniger, der mit den richtigen Filtern ausgestattet ist, reinigt die Luft in gleichem Maße. Beschafft man sich ein preiswertes Gerät, hat man meist einen nur sehr geringen Effekt. Oft nimmt die Filterwirkung rasch ab, vor allem bei Geräten, die die Luft nur über eine einzige Filterstufe reinigen.

Welche Geräteaart hat den höchsten Wirkungsgrad? Welche Filter sollten zum Einsatz kommen? Großdimensionierte Luftreinigungsgeräte mögen ein hohes Sicherheitsgefühl vermitteln, aber sind sie für jede Raumgröße die richtige Wahl?

In dieser Pressemeldung finden Sie eine ausführliche Einordnung der BSS Fachleute: Download

______________________________________________________

Pressekontakt

Angela Berg
c/o Schanze 26 – Agentur für Medienhandwerk
Auf der Schanze 26
41515 Grevenbroich

Telefon:  02181-16 12 40

E-Mail   presse@bss-schimmelpilz.de

Web:      www.schimmelkonvent.de